Ärztekammerpräsident Günther Jonitz muss gehen - Skandal weitete sich aus

Nichtraucherverband sammelt in nur 27 Stunden bereits 300 Unterschriften für Rücktritt/Abwahl des Berliner Ärztekammerpräsidenten und Vorstands der Bundesärztekammer Günther Jonitz. 

Im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit als Tabaklobbyist verlangt Deutschlands größter Nichtraucherverband Pro Rauchfrei e.V. weiterhin., dass der Berliner Ärztekammerpräsident Günther Jonitz, wenn er schon nicht selbst von allen seinen Ämtern zurücktritt, als Präsident der Berliner Ärztekammer und Vorstand der Bundesärztekammer abgewählt wird.

Über seine Internetseite www.pro-rauchfrei.de ruft der Verband alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich in eine Unterschriftenliste zur Abwahl von Herrn Jonitz einzutragen.

"Wir werden es niemals mehr dulden, dass besonders Personen in öffentlichen Ämtern sich als Erfüllungsgehilfen einer skrupellosen Tabakindustrie betätigen, um deren menschenverachtenden Machenschaften sozial aufzuwerten", so Siegfried Ermer, Bundesvorsitzender von Pro Rauchfrei.

Es ist ein Skandal, dass ein Arzt in einem so hohen Amt, die Gesundheitsgefahren, die durch das Rauchen entstehen, verharmlost, ein Rauchverbot in Krankenhäusern ablehnt und Kinder dadurch schützen will, dass in Gaststätten weiter geraucht werden kann.

 

Pressekontakt:
Siegfried Ermer
Vorstand/Pressesprecher
Pro Rauchfrei e.V.
Tel. 0171 – 7718245
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.pro-rauchfrei.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.